Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • PUBLIKATION: Lektüren. Positionen zeitgenössischer Philologie
    Hg. v. Luisa Banki und Michael Scheffel.[mehr]
  • Noch freie Plätze: Praktika an indischen Universitäten
    Im Rahmen der von Prof. Dr. U. Kocher verantworteten Germanistischen Institutspartnerschaft mit der...[mehr]
  • PUBLIKATION: Ek Ajnabi Se Mulakat. German Bhashi Stri-Lekhan
    Hrsg. v. Namita Khare und Madhu Sahni, Calcutta 2017.[mehr]
  • Jobtalk Master: Presse und Öffentlichkeitsarbeit
    Marion Meyer vom Von der Heydt-Museum Wuppertal wird am 18. Mai 2017 um 18 Uhr in O.08.27 den...[mehr]

Germanistische Institutspartnerschaften (GIP)

 


Personen und Institute

Leitung: Prof. Dr. Ursula Kocher (Allgemeine Literaturwissenschaft, Bergische Universität Wuppertal)

Partnerinstitute:

Department of Romance and Germanic Studies, University of Delhi, Delhi (Prof. Dr. Shaswati Mazumdar)

Centre of German Studies (SLL & CS), Jawaharlal Nehru-University, Neu Delhi (Prof. Dr. Madhu Sahni)


Finanzierung

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Laufzeit: seit 2008 (jährliche Neubeantragung)


Gegenstand

Die Germanistische Institutspartnerschaft fördert den akademischen und wissenschaftlichen Austausch zwischen der Allgemeinen Literaturwissenschaft / Germanistik der Bergischen Universität Wuppertal und den germanistischen Instituten der Jawaharlal Nehru-University sowie der University of Delhi. Die Kooperation hat zum Ziel, den wissenschaftlichen Nachwuchs zu unterstützen, neue Forschungsfelder zu erschließen und die interkulturelle Arbeit und Vernetzung zu stärken.

Die inhaltliche Ausrichtung der Partnerschaft hat drei Schwerpunkte:

  • Literaturwissenschaftlichen Theorie und Gegenwartsliteratur (insbesondere Vertiefung auf dem narratologischen Gebiet / auch mediales Erzählen)
  • Deutsch als Fremdsprache, Kulturtheorie und Kulturvermittlung, Didaktik
  • Übersetzung in Theorie und Praxis

Im Zuge der Neuanbindung der institutionellen Partnerschaft an die Bergische Universität finden im Jahr 2011 wechselseitige Aufenthalte von Hochschullehrenden der drei Universitäten statt, die der inhaltlichen Auslotung und Planung dienen:

  • Koordinationsreisen der Projektleiterin zusammen mit Hochschullehrenden der BUW (i. d. Regel 14tägig) zu Gesprächen und gemeinsamer fachlichen Abstimmung; Realisierung von Workshops, Vorträgen und Tagungen an den indischen Partneruniversitäten;
  • Kurzzeitstipendien für indische Hochschullehrer und Hochschullehrerinnen zur Intensivierung ihrer Forschung sowie zum Sammeln und Aufbereiten von Lehrmaterial (Aufenthalte in der Regel von ein bis zwei Monaten)

Zur Unterstützung des wissenschaftlichen Nachwuchses werden folgende Maßnahmen durchgeführt:

  • Stipendienaufenthalte für indische Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler auf Master- bzw. Doktorandenebene an der Bergischen Universität zur Forschung an ihren Qualifikationsschriften; fachliche Betreuung und Integrierung in den akademischen Betrieb (Aufenthalte in der Regel von bis zu drei Monaten)
  • Stipendienaufenthalte für Masterstudierende der Allgemeinen Literaturwissenschaft / Germanistik der Bergischen Universität in Delhi zur Lehrerfahrung und Kompetenzstärkung auf interkultureller Ebene (Einsatz als Tutorinnen bzw. Tutoren an den Instituten von bis zu 6 Monaten)